deutsch |  english |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
datenschutz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Rathausausstellung 2017 – Tafel 38: Der Stalag Luft III-Prozess - Erschießungen nach einer Massenflucht

Tafel 38 der Rathausausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme „Die Hamburger Curiohaus-Prozesse. Kriegsverbrechen vor britischen Militärgerichten“. In der Nacht zum 25. März 1944 glückte 76 Offizieren der alliierten Luftstreitkräfte ein Ausbruch aus dem Kriegsgefangenen-Stammlager der Luftwaffe in Sagan (Schlesien), dem Stalag Luft III. Bis auf drei Männer wurden im Zuge einer Großfahndung alle wieder gefasst. In den folgenden drei Wochen erschossen Gestapokommandos 50 der Wiederergriffenen. Vom 11. Juli bis zum 3. September 1947 mussten sich Max Wielen, Leiter der Kriminalpolizei Breslau, und 17 Gestapobeamte in Hamburg vor Gericht für ihre Beteiligung an der Planungund Durchführung der Erschießungen rechtfertigen.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Autor:

Alyn Beßmann und Dr. Reimer Möller (KZ-Gedenkstätte Neuengamme), Janna Lölke (Berlin), Stefanie Rescher (Hamburg)
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

[Hamburg]: [KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2017]
 

Signatur:

M2.1039
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten