deutsch |  english |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
datenschutz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Rathausausstellung 2017 – Tafel 28: Der Prozess zum "Arbeitserziehungslager" Hamburg Wilhelmsburg

Tafel 28 der Rathausausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme „Die Hamburger Curiohaus-Prozesse. Kriegsverbrechen vor britischen Militärgerichten“. Das „Arbeitserziehungslager“ Hamburg-Wilhelmsburg wurde im April 1943 von der Gestapoleitstelle Hamburg an der Straße Langer Morgen nahe der Rethebrücke errichtet. Die insgesamt rund 5.000 Häftlinge, unter ihnen mindestens 400 Frauen, mussten unter unmenschlichen Bedingungen Zwangsarbeit bei Betrieben im Hamburger Hafen leisten. Mehr als 170 Gefangene starben an Hunger oder durch Gewalteinwirkung, einige auch bei Bombenangriffen. Vom 21. Mai bis 28. Juni 1948 mussten sich 15 Verantwortliche vor einem britischen Militärgerichtrechtfertigen.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Autor:

Alyn Beßmann und Dr. Reimer Möller (KZ-Gedenkstätte Neuengamme), Janna Lölke (Berlin), Stefanie Rescher (Hamburg)
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

[Hamburg]: [KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2017]
 

Signatur:

M2.1029
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten