deutsch |  english |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
datenschutz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Vertiefungsmappe Anton Hölzel

Vertiefungsmappe aus der Ausstellung der Gedenkstätte Bullenhuser Damm. Anton Hölzel wurde 1909 in Deventer in den Niederlanden geboren. In Den Haag gründete er eine Familie und arbeitete als Kraftfahrer und als Kellner. Anton Hölzel war Mitglied der Kommunistischen Partei. Am 10. September 1941 wurde er von der Sicherheitspolizei in Den Haag verhaftet, weil er eine von den deutschen Besatzern verbotene Zeitung bezogen hatte. Aus dem Durchgangslager Amersfoort wurde er als politischer Häftling in das KZ Buchenwald deportiert. Am 6. Juni 1944 brachte ihn die SS zusammen mit Dirk Deutekom in das KZ Neuengamme. Dort wurde er im Krankenrevier eingesetzt und im November 1944 zur Betreuung der zwanzig Kinder eingeteilt, an denen der Arzt Kurt Heißmeyer medizinische Versuche durchführte. Am 20. April 1945 wurde Anton Hölzel gemeinsam mit den Kindern von SS-Männern am Bullenhuser Damm erhängt.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

[Hamburg]: [KZ-Gedenkstätte Neuengamme], 2011
 

Signatur:

J8.1093
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten