deutsch |  english |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
datenschutz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Rathausausstellung 2010 - Tafel 08: Der Widerstand trotzkistischer Gruppen in Hamburg

Tafel 08 der Rathausausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme "Die Freiheit lebt! Widerstand und Verfolgung in Hamburg 1933-1945". 1930 konstituierte sich als eine der zahlreichen Abspaltungen der KPD die trotzkistisch orientierte „Linke Opposition“ (LO), die sich bereits ab Juli 1932 auf die Illegalität vorbereitete. Ende 1932 hatte die LO reichsweit etwa 600 Mitglieder. 1933 und 1934 flüchteten insgesamt 50 Mitglieder der im Herbst 1933 in „Internationale Kommunisten Deutschlands“ (IKD) umbenannten Organisation ins Ausland und unterstützten von dort aus die in Deutschland verbliebenen illegal tätigen Gruppen.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Autor:

Herbert Diercks
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 1/ 2010
 

Signatur:

E1.0008
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten