deutsch |  français |  русский

Sucheinstellungen

Kontakt / Impressum
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Medium im Offenen Archiv

Dieses Medium steht Ihnen im Offenen Archiv zur Verfügung  

Richard Baer

Biographie von Richard Baer, geboren am 9.9.1911 in Floss bei Weiden/Oberpfalz). Baer war von Beruf Konditor. Er trat Ende 1930 / Anfang 1931 der NSDAP bei und 1932 der SS. Bereits 1933 kam er als Wachmann ins KZ Dachau und erhielt dort seine Grundausbildung. Zwischen Dezember 1934 und März 1935 gehörte er der Wachmannschaft im Columbia-Haus Berlin an. Von März 1938 bis September 1938 war er im KZ Buchenwald eingesetzt. Im Anschluss wurde er ins KZ Neuengamme versetzt, wo er im September 1940 Kommandoführer wurde. Ende 1940 meldete er sich zum Frontdienst und kam als Kompanieführer an die Ostfront. Nach seiner Verwundung kam er im Dezember 1940 wieder ins KZ Neuengamme, wo er im Frühsommer 1942 Adjutant wurde. Ab November 1942 wurde er als Adjutant beim Chef des SS-WVHA, Oswald Pohl, eingesetzt. Im April 1944 wurde er Kommandant des KZ Auschwitz. Nach Kriegsende tauchte Baer unter und lebte in Dassendorf bei Hamburg. Seine Verhaftung erfolgte 1960 im Vorfeld des Frankfurter Auschwitz-Prozesses. Baer verstarb während der Untersuchungshaft am 17.6.1963 in Frankfurt am Main.  
 

Art des Mediums:

Text   (Format: Digitales Medium)
 

Sprache:

Deutsch
 

Herausgeber:

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
 

Veröffentlicht:

Hamburg: KZ-Gedenkstätte Neuengamme, 2005
 

Signatur:

J3.1060
 

Rechtliche Bedingungen:

alle Rechte vorbehalten